10 - Schwingungskessel

Den Schwingungskessel kann man optisch und akustisch erleben: Durch das Reiben der Griffe gerät der Kessel ins Schwingen. Die Schwingungen übertragen sich auf das Wasser. Die Oberfläche kräuselt sich, dann zeigen sich Muster und wenn Du kräftig reibst, beginnt das Wasser zu springen.

Je nachdem, wie und welche Schwingungen Du erzeugst, beginnt der Kessel auch zu klingen. Töne und Obertöne werden hörbar. Obertöne sind ein natürliches Schwingungsphänomen. Bei jeder Schwingung entstehen zusätzlich zur Grundfrequenz schnellere Schwingungen, die sich ihr überlagern. Das ist ein universelles Verhalten der Natur, egal, ob es sich dabei um einen Schall oder eine andere Schwingung handelt. Durch Obertöne wird aus dem Schall ein Klang - mit einer Tonhöhe und einer Klangfarbe.

Der Schwingungskessel ist aus Sicherheitsgründen nur im Rahmen einer Führung erlebbar.